Virenmail tarnt sich als Bahn-Buchungsbestätigung


Ein Ticket ins Paradies sieht anders aus: Wer den Anhang der vermeintlichen Bahn-Buchungsbestätigung öffnet, fängt sich einen Virus ein.
Aufgepasst: Cyber-Kriminelle versenden derzeit Virenmails, die als Buchungsbestätigung der Deutschen Bahn getarnt sind. Die uns vorliegenden Exemplare stammen vermeintlich von buchungsbestaetigung@bahn.de und sind sauber formuliert; offensichtlich diente eine echte Bestätigungsmail als Vorlage.

Dennoch hat sich der Absender zwei Fehler geleistet: Zum einen fehlt eine persönliche Anrede, zum anderen ist der Betreff grammatikalisch falsch – er lautet: „Ihren Fahrkartenkauf (Auftrag XDA9WQ)“. Man kann jedoch freilich nicht ausschließen, dass die Virenversender diese Details auch noch glatt bügeln. Die Auftragsnummer variiert.


Damit man Malware, die mit doppelten Dateinamen-Erweiterungen arbeitet, auf den ersten Blick erkennt, sollte man im Explorer unter „Extras“, „Ordneroptionen…“, „Ansicht“ bei dem markierten Eintrag besser kein Häkchen setzen.
Im Anhang der Mail befindet sich ein Zip-Archiv, dessen Dateinamen nach dem Muster „Ihren Fahrkartenkauf_XDA9WQ.zip“ ausgebaut ist. Es enthält einen Schädling, dessen Dateiname auf „.pdf.exe“ endet. Wer unter Windows das Ausblenden bekannter Dateinamen-Erweiterungen eingeschaltet hat, sieht davon nur .pdf.

Laut VirusTotal[1] fällt der Schädling derzeit gerade einmal 8 von 46 Virenschutzprogrammen auf. Vielen namhaften Virenjägern geht er noch durch die Lappen. Zu beachten ist dabei allerdings, dass VirusTotal lediglich die Kommandozeilenversionen der Antiviren-Software eingesetzt, die nicht alle Schutzfunktionen der Vollversionen enthalten. Um welchen Virus es sich handelt, ist derzeit nicht bekannt. In aller Regel werden über solche Kampagnen vor allem BKA-Trojaner und Bots verteilt.

 

Artikel-Quelle:

www.heise.de/

Related Posts

Dieser Beitrag wurde in Sicherheit veröffentlicht und getaggt , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen.